Wie das I hysterische Schreikrämpfe bekam und fast hyperventilierte ~

Omg, ich kann es immer noch nicht fassen. Ich hab es getan, oh ja. 2 Mal sogar. Und ich hab es genossen, so wie ein Sadist die Angst und Schmerzen seines fast liebevoll gequälten Opfers genießt. "Wovon redet die schon wieder?" werden sich einige fragen. Ich, meine werten Damen und Herren, rede von den geilsten 3 rockenden Adonissen, die die Menschheit je gesehen hat: von BELA, ROD und FARIIIIIN *schonwiederinunkontrolliertesschreienundweinenausbrech*

Ich danke mir selbst zu der unglaublich weisen Entscheidung, nach Dresden zu ziehen. Und ich danke Dresden, dass sie meine geliebten Ärzte mit Free Darkrooms und Gummibärchen in diese oh wundersame Stadt gelockt hat.
Nach monatelangem Fiebern und Warten war es endlich so weit: die Erkenntnis, dass man kein Ticket besitzt. Und dass man mal wieder zu doof war, sich früher zu informieren. Und der Versuch, sich einzureden, dass man sich einfach daneben stellt und alles sieht und hört, als wäre man mittendrin. Und die Frustration und blinde Wut, die sich in einem staut, wenn man an dem Einlasszaun steht und 50 Meter entfernt die ekstatische Menge zu deiner Lieblingsband abgehen sieht. Ein kleiner Spalt in der Mitte des Zauns, grade groß genug, um dorthin zu gelangen, wo man es sich zu diesem Zeitpunkt am sehnlichsten wünscht. Doch diesen Wunschtraum haben mir die beiden Security-schränke schnell wieder zunichte gemacht. Aber vom hemmungslosen Mitgröhlen der Lieder konnten sie mich nicht abhalten. Obwohl sie es sicher gerne getan hätten *waha*

Nach dieser Schmerzvollen Erfahrung war mir jedenfalls klar: ICH BRAUCHE UNBEDINGT EIN TICKET!!
Also verbrachte ich die restliche Nacht damit, mich wie eine Wahnsinnige durch sämtliche Foren, Veranstalterseiten und Auktionen zu wühlen, mit dem deprimierenden Ergebnis, eine Karte für 80 Euro erwerben zu können. Bin ich Rockefeller? ;_;
Nach 10-stündiger Suche musste auch ich mir eingestehen, dass es keinen Sinn hat. Also ging ich am nächsten Tag wortkarg und gesenkten Hauptes wieder zur Carolabrücke. Damit ich die süßen, saftigen Doughnuts nur hinter der Glasscheibe sehen konnte und sie mich quälten mit ihrem herrlichen Duft.
Doch es kam alles anders.

To be continued...

5 Kommentare 28.7.08 23:50, kommentieren

Werbung


....you failed!

Natürlich bestand ich nicht. ~


Aber hiernach hatte ich au nix anderes erwartet:

>>>>http://de.youtube.com/watch?v=jPtTPMAZtGw

1 Kommentar 28.7.08 00:53, kommentieren

***EXPLOSION***

Whoaaaaaa ihr seid jetzt alle sowas von gepsyched! Und wie!

Warum?

Das kann ich euch leider auch nicht sagen. Aber was ich sagen kann, ist, dass euch eine neue, gereifte, völlig erwachsene und motivierte Irrenhausbesitzerin begrüßen möchte zu einer neuen Runde des lustigen Umherbloggens!

Denn ich, die es hoffentlich nicht verlernt hat, sinnvolle Beiträge zu schreiben, (woaah 's geht schon los..) beginne nach nunmehr über einem Jahr, euch von meinen spannenden Abenteuern in fremden Gegenden zu erzählen, wobei ich neuartigen Wesen begegnete und sie in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtete.
Es gibt also eine Menge zu berichten.
Wo fange ich also an?
Am besten am Ende. Also, ich war da grade in Mallorca, als plötzlich...- na ja jedenfalls hatte ich auf einmal mein Abitur und einen entsetzlich schlechten Abiball. Danach herrscht eine gähnende Leere in meinem Kopf. Bis ich wieder ein paar Monate später daran erinnert wurde, dass Geld nicht auf Bäumen wächst und ich gefälligst eine Anstellung bei Onkel Werner-huch, nein falsch. Ich weiß, so wars: Mich haben maskierte Männer überfallen und als ich wieder aus meiner Ohnmacht erwachte, fand ich mich wieder in - Dresden. Präziser:In einer 4-Zimmer-Wohnung mit hohen Decken. Und die Maskierten waren die Bewohner der übrigen 3. Ich fand meines komplett eingerichtet, mit rosa-gestrichenen Wänden vor =3 Genau. Und durch göttliche Eingebung wusste ich dann, dass ich nun Medieninformatik an der TU studierte. Seither verbringe ich mein Dasein mit gelehrigem Streben nach Wissen, der Wissenschaft des logischen Denkens und Handelns und dem Studieren der Bücher- quatsch, ich saufe und feiere die Nächte durch, schlafe bis Nachmittags und weitergehts!XD
Nun gut. Ab und zu quetsch ich ne Prüfung zwischen. So wie morgen ;_; Logik. (An alle Menschenrechtler: das ist mal eine Bedrohung, wovor es die Menschen zu beschützen lohnt!)
Wünscht mir Glück, ihr zahlreichen Anhänger meines Weblogs :D(*einred*)

Also aufbald, wo ich mit neuen heißen Stories aufwarten kann!*lock

3 Kommentare 5.2.08 22:54, kommentieren

Fly away *fliiiieg*

Nächster Tag- leichte Übelkeit. Irgendwann am Flughaften -6 Stunden zu früh- da rumgelatscht, immer im Kreis, und Leute beobachtet. Dann Flug. Ich wollte eigentlich schlafen und den Restalkohol aus meinem Blut verschwinden lassen, aber Fehlanzeige. Immer wollte mich irgendwer auf irgendwas aufmerksam machen; seien es fliegende Kühe oder irgendwelche verschissenen Alpen, mir doch wurst ey verdammt hier!!!!(so ungefähr drückte ich meine Sicht der Dinge aus^^) So irgendwann dann gelandet- und taub -_- Mein linkes Ohr war für circa 12 Stunden untauglich geworden. Yuhu -.- So, nach noch weiteren 3 Stunden warten, einer Entschuldigung von einem schnuckeligen Reiseleiter und nochmals –wie es mir schien- 5 Stunden Fahrt endlich am Ziel. Wir bekamen –wie sollte es anders sein- das letzte Apartment in der dunkelsten Ecke, direkt neben uns ein Hinterhof, hell yeah. Eigentlich hatte ich vorgehabt, tot ins Bett zu fallen und meine geschwundene Hörfähigkeit zu beweinen, aber mein geliebter Vater hat mir da nen Strich durch die Rechnung gemacht. „Hey, wie wärs mit nem 30km Marathonlauf durch die Stadt hier?“ „Suuuuper Idee!“ -.-* Zu allem Unglück hatte er da bereits Geburtstag und so musste ich mit. Irgenwann dann gepennt und morgens halb 9 geweckt *wähää* Dann ein durchwachsenes Frühstück und dann 2 Stunden durch diese Stadt gelaufen, mal wieder.
Aber viele tolle Geschäfte *yawn* Nur meine sowieso schon gepeinigten Füße schrien vor Schmerz. Soo, dann noch nen riesigen Yachthaften besichtigt, Strand nich gefunden und wieder zurück. Dann Shoppingtour mit Mami *g* Es lohnt sich doch immer wieder, ihr unter Alkoholeinfluss Versprechen abzugewinnen. Sou det war Tach nummer 2.

10 Kommentare 10.6.06 11:56, kommentieren

Mallorca-Urlaubs-Tagebuch *oléee!*

Dieses Reisetagebuch fertigte ich während meines Aufenthaltes in Cala d'Or/Mallorca vom 26.05.06 bis zum 02.06.06 an^^
Jahahahaaaa..... könnte eigentlich unter der Kategorie Tagebuch laufen, aber ich bin gegen das System! *terror!!!*
So, genug Vorgeschichte, nun zum Wesentlichen....


Samstag, 27.05.06

Es ist jetzt halb 1 Uhr mittags, ich sitze gemütlich auf unserer Terasse, genieße den Ausblick und lasse mich von den sanften Strahlen der Sonne verwöhnen. Ein tiefgebräunter junger Diener fächelt mir mit einer Palme kühle Luft zu, auf meinen Wunsch hin ist er unbekleidet. *hrr hrr* Vor mir auf einem Tisch aus Mahagoni ein eisgekühlter Cocktail -serviert in Diamantglas- bei dem ich mich von den Strapazen der vorangegangenen Stunden erhole.
- Verdammt! Just in diesem Moment reißt mich der Schrei eines undefinierbaren Vogels aus meinen Tagträumen und die harte Reatlität schlägt unbarmherzig zu.... -_-'
Da seh ich mich nun auf billigen Plastikstühlen sitzen auf einem kleinen balkonartigen Etwas, und starre auf eine Wand (=Aussicht)
Es wird mir zu heiß, da die Sonne kaltblütig meine doch so zarte und empfindliche Haut verbrennt. Drinnen umfängt mich aber eine eisige Kälte, und irgendwie fühle ich mich auch ob des Geruchs an einen Keller erinnert. Ich leg mich also auf mein "Bett" und versuche in eine bequeme Lage zu kommen- keine leichte Übung bei einem Platzangebot von einer Besenkammer.
Aber ich will nicht klagen....
Jetzt erstmal zur Vorgeschichte; die hat zwar nichts mit meinem Urlaub zu tun, ist aber dennoch ein düsteres Kapitel in meinem Leben und ich weiß ja, dass ihr Skandale aso. liebt. Aaaaalso...
Es ist Herrentag, ein Tag vor Abreise. Alle männlichen Lebewesen machen Party. Problem: Verdammt, ich zähle nicht dazu -_- Lösung: Eine Anti-Herrentags-Party mit Weibern! Gesagt, getan. 2 Stunden zu spät traf ich gemeinsam mit Sandra und Alex am Geheimort der Feministen aka Männerhasser ein.
Problem: 3 der Mädels fielen aus zwecks anderer Vorhaben (ich nenn hier keine Namen, Ulla [mit kleinem a]), Krankheit u.ä.
So waren wir nur zu dritt -.-' (tolle Party hä?) Und wir tranken für 6 (schon besser gell?^^) Mit lustigem Gejohle, Klampfen und Essen vertrieben wir uns die Zeit. Nächstes Problem: Alex erzählte was von freitäglicher Fahrschule und dass sie halb 11 abgeholt werden würde. Nach mehrfachen Ohnmachtsanfällen und Wutausbrüchen meinerseits musste ich es akzeptieren und bald fuhr sie von dannen, in einem Auto mit dem Kennzeichen
-->SDL * DE 769<--- (an alle Panzerbesitzer unter euch: es ist nicht schlimm, sollte einer von euch dieses Auto REIN ZUFÄLLIG überfahren/zerstören/abschießen/sonst irgendwie bis zur Unkenntlichkeit verstümmeln)
So, ich und Sandra also allein (...) Naja und der Alk natürlich^^ Frustriert wie ich war gab mir nur die 1Literflasche!!! Feige Trost. Wir waren ein bissl ratlos und fragten unseren lieben (ö_O) Örwin um Hilfe, der uns widerwillig sagte, wo sich das Geheimversteck von Osama bin La-*hust* von den anderen befand. Aller unserer Sinne beraubt verwarfen wir die Idee mit der Antiparty und taumelten gradewegs zu dem uns beschriebenen Ort- nja zumindest haben wir es versucht. Nach einem Zusammentreffen mit Leuten, die uns unsittliche Angebote machten, starteten wir einen zweiten Anlauf und fanden schließlich den Ort des Geschehens- eine Garage. Zu dem Zeitpunkt hatte der Alkohol seine Aufgabe erfüllt und ich war leicht erheitert. (Na, gibts Widersprüche?) So verbrachte ich die meiste Zeit mit Jammern, Schreien, in der Gegend rumlaufen, auf die Straße rennen und Leute belästigen.
So. Lange Rede, kurzer Sinn: Es kam wie's kommen musste: Oma warf uns raus, wir auf den Plusparkplatz gegenüber ne Weile, dann meinte jemand, wir müssten zu irgendeinem gottverdammten Garten auf der anderen Seite der Stadt, und das arme kleine Sushi wurde mitgeschleift. (Mitleid! Mitleid!)
Und plötzlich kam mir auch die entschwundene Alex wieder in den Sinn, was mich dermaßen traurig machte, dass ich meine Flut der Tränen nicht zurückhalten konnte.
Natürlich alles geplant- Schrei nach Aufmerksamkeit, ihr kennt das ja. In dem Garten war natürlich nichts, vll existiert der gar nich, ka ôo Also dann gabs noch ne Zaunkletteraktion und nen Massenauflauf anner Ramp. So viel dazu^^'

1 Kommentar 3.6.06 14:34, kommentieren